Reisen für Alle - Deutschland barrierefrei erleben

Stadtkirche St. Nicolai Coswig

Coswig (Anhalt)

Herzlich willkommen!

Die Coswiger Stadtkirche St. Nicolai ist ein imposanter Bau, dessen Größe von einstiger Bedeutung kündet. Einst war die Kirche der geistliche Mittelpunkt des Dominikanerinnen-Klosters. 1272 durch den frommen Fürsten Siegfried von Anhalt-Köthen gestiftet, wurde dieses zum Hauskloster des Fürstenhauses.  1527 wurde das Kloster aufgelöst.

Die ehemalige Klosterkirche dient seit der Reformation als evangelische Stadtkirche und wurde 2002/2003 zur »Kirche des Jahres« in Sachsen-Anhalt gewählt. Das innere Bild des Kirchenbaus beeindruckt durch seinen barocken Altar, der an der Wende zum 18. Jahrhundert gefertigt wurde. Große Beachtung verdienen die um 1350 gefertigten Bleiglasarbeiten in einem Südfenster neben der Kanzel. Sie gehören zu den ältesten ihrer Art in Sachsen-Anhalt. Genauso schön sind das gotische Chorgestühl und die prachtvolle Orgel mit ihren aufwändigen barocken Schnitzarbeiten. Auch mit drei Werken aus der Wittenberger Cranach-Werkstatt kann Coswigs Stadtkirche aufwarten. Der 52 Meter hohe Kirchturm belohnt einen Aufstieg mit herrlichen Aussichten in die weitere Umgebung.

Informationen zur Barrierefreiheit Kurzbericht als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang Hauptportal ist 75 m lang.
  • In der Nähe befindet sich die Bushaltestelle Am Markt.
  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Rampe.
  • Die Rampe am Eingang hat eine maximale Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 21 m (Zwischenpodeste vorhanden).
  • Die Anlegerrampe an der Windfangtür hat eine maximale Neigung von 15 % und eine Gesamtlänge von 105 cm.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über eine Rampe zugänglich. Ausnahmen: Der Altarraum und die Kirchenbänke sind nur über eine Stufe von 17 cm Höhe zugänglich.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Tür zur Winterkirche ist 78 cm breit.
  • Außenwege sind mindestens 120 cm breit und leicht begeh- und befahrbar.
  • Während des Öffnungszeitraums (von Ostern bis Reformationstag) stehen auf dem Kirchplatz zwei Bänke zur Verfügung.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.

Prüfbericht:
Download als PDF

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“. 

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Es gibt keinen Alarm.
  • Es ist eine induktive Höranlage in der Kirche vorhanden.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Treppenstufen zur Fürstenloge sind nicht visuell kontrastreich gestaltet und haben einen einseitigen Handlauf.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Name bzw. Logo der Kirche sind von außen nicht klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Die Inhalte (z.B. Exponate) der Führung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Informationen zur Barrierefreiheit:

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Menschen mit GehbehinderungRollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • Der Weg vom Parkplatz zum Eingang Hauptportal ist 75 m lang.
  • In der Nähe befindet sich die Bushaltestelle Am Markt.
  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Rampe.
  • Die Rampe am Eingang hat eine maximale Neigung von 5 % und eine Gesamtlänge von 21 m (Zwischenpodeste vorhanden).
  • Die Anlegerrampe an der Windfangtür hat eine maximale Neigung von 15 % und eine Gesamtlänge von 105 cm.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über eine Rampe zugänglich. Ausnahmen: Der Altarraum und die Kirchenbänke sind nur über eine Stufe von 17 cm Höhe zugänglich.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit. Ausnahmen: Die Tür zur Winterkirche ist 78 cm breit.
  • Außenwege sind mindestens 120 cm breit und leicht begeh- und befahrbar.
  • Während des Öffnungszeitraums (von Ostern bis Reformationstag) stehen auf dem Kirchplatz zwei Bänke zur Verfügung.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Menschen mit Hörbehinderung gehörlose Menschen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung“. 

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Es gibt keinen Alarm.
  • Es ist eine induktive Höranlage in der Kirche vorhanden.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Menschen mit Sehbehinderungblinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Treppenstufen zur Fürstenloge sind nicht visuell kontrastreich gestaltet und haben einen einseitigen Handlauf.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen"

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • In der Zeit von Ostern bis Reformationstag ist die Kirche jeden Samstag und Sonntag von 13 - 16 Uhr geöffnet. Für Fragen steht Ihnen ein kompetenter Vertreter der Kirchengemeinde zur Verfügung.
    Wochentags von 10:00 – 17:00 Uhr kann die Kirche über die Fürstenloge besichtigt werden. Ein Aufsteller vor der Tür weist den Weg. Die Fürstenloge ist nur über Treppen mit Handlauf zugänglich. Oben angekommen, sind die Fenster der Loge geöffnet und man erhält Einblick in das Kirchenschiff und den Altarraum.
  • Name bzw. Logo der Kirche sind von außen nicht klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Die Inhalte (z.B. Exponate) der Führung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind leicht verständlich oder werden leicht verständlich (z.B. bildhaft) erklärt.

Prüfbericht:
Download als PDF

Zertifiziert im Zeitraum:

Januar 2022 - Dezember 2024

Information zur Kennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft Piktogramm "barrierefrei für Gehbehinderung" Piktogramm "barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung"

Bildergalerie

Stadtkirche St. Nicolai Coswig

Adresse & Kontakt

Stadtkirche St. Nicolai Coswig
Schloßstraße 58,
06869 Coswig (Anhalt)
14

Telefonnummer:+49 34903 62938
Faxnummer:+49 34903 62538
E-Mail-Adresse:coswig@kircheanhalt.de
Website:www.kirche-coswig.de

Partner & Lizenznehmer

IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
© 2022 Reisen für Alle


Feedback